Hospizgruppe Freudenstadt

Die ambulante Hospizgruppe Freudenstadt wurde 1992 gegründet und ist getragen von der evangelischen, evangelisch methodistischen und katholischen Kirchengemeinde. Der ehrenamtliche Dienst ist unentgeltlich. Alle Hospizbegleiter haben eine Ausbildung absolviert und sind dadurch umfassend auf ihre Aufgaben vorbereitet.

Viele unserer aktiven Mitglieder sind schon lange Jahre in der Hospizbewegung tätig und möchten diese Arbeit nicht mehr missen: Sie kostet Zeit und Energie, gibt dafür aber viele menschliche, intensive und glückliche Momente zurück. Kontinuierliche Fortbildung, Helfertreffen und professionelle Supervision begleiten und unterstützen uns in unserer Arbeit. Was uns anvertraut wird, ist bei uns gut aufgehoben, denn wir haben uns zum Schweigen verpflichtet.

Niemand weiß, wie Sterben geht. Wir sind einfach für Sie da.

Wir begleiten Schwerstkranke und Sterbende und die ihnen nahe stehenden Menschen. Das heißt, wir kommen ins Krankenhaus, ins Altenheim oder zu Ihnen nach Hause, hören zu, sind ganz für Sie da. Dabei bestimmen Sie als begleitete Person, wie wir diese gemeinsame Zeit verbringen, Ihre Wünsche stehen im Mittelpunkt. Wir haben Respekt vor jedem Menschen, vor seiner Art zu leben – und seiner Art zu sterben. Zur Hospizbegleitung gehört es auch, dass wir versuchen, die Angehörigen zu unterstützen und zu entlasten, Trauernden dabei zu helfen, den Abschied zu bewältigen. Unsere Begleitung geschieht natürlich immer in Absprache mit dem sozialen Umfeld.

Wenn Sie Fragen haben, informieren wir sie gerne. Wir geben Ihnen Antworten: im persönlichen Gespräch oder am Telefon. Darüber hinaus informieren wir zu den Themen „Palliativpflege“ – „Stationäre Hospize“ – „Patienten- und Betreuungsverfügung“.

Wenn Sie sich für unsere Arbeit interessieren, nehmen Sie Kontakt auf:

 

Koordinatorin Sandra Vieth, mobil: 0160.5232334,  freudenstadt(at)ambulante-hospizdienste.de

 

Stellvertreterin: Silvia Finkbeiner, Kärntnerstr. 47, 72250 Freudenstadt, 07441-9503107, silvia.finkbeiner@gmx.de

Durch eine Spende können Sie unsere Arbeit unterstützen:

Kath. Kirchenpflege Freudenstadt

Kreissparkasse Freudenstadt

IBAN: DE20 6425 1060 0000 0079 48

BIC : SOLADES1FDS

Verwendungszweck: Hospizdienst FDS

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Gruppe kennen lernen wollen.

 

Hospizgruppe Dornstetten

„In einem Menschenleben ist die wichtigste Stunde immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegenübersteht, das notwendigste Werk stets die Liebe.“ Meister Eckehart

Unter diesem Leitwort haben sich in Dornstetten 1994 engagierte Frauen und Männer zusammengeschlossen, um schwerkranke und sterbende Menschen im Sinne des Hospizgedankens ehrenamtlich auf ihrer letzten Wegstrecke zu begleiten und Angehörige zu unterstützen.

Seither entwickelt sich der „ambulante Hospizdienst Dornstetten, Schopfloch und Umgebung“ unter der Trägerschaft der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden. Wir sind eine vielfältige und offene Gruppe, wir wollen helfen und wir freuen uns immer über Interessenten und neue Mitglieder.

Wir wollen

·         ungewollter Einsamkeit angesichts des Todes entgegenwirken

·         dazu beitragen, dass Wünsche und Bedürfnisse ausgesprochen und erfüllt werden können

·         Angehörige in ihrer schweren Zeit entlasten

·         auf die Anliegen der Hospizbewegung aufmerksam machen

Im Rahmen unserer Möglichkeiten lassen wir uns rufen in die Altenpflegeheime in Dornstetten und Hallwangen und auch in Privathäuser in Dornstetten, Hallwangen und Schopfloch.

Spendenkonto: Evangelische Kirchenpflege Hallwangen

Volksbank Dornstetten

IBAN: DE14 6426 2408 0060 2970 00

BIC : GENODES1VDS

Verwendungszweck: Hospizdienst Dornstetten

 

Wenn Sie weitere Informationen brauchen und / oder Interesse an unserer ehrenamtlichen Arbeit haben, nehmen sie bitte Kontakt zu uns auf:

Elsbeth Seeger, Klosterweg 28, 72280 Hallwangen, 07443-8657, elsbeth.seeger@t-online.de

Erika Gogel, Ortsstr. 30, 72280 Dornstetten-Aach, 07443-4222, erika-gogel@web.de