Danke, Vikar Roman Fröhlich

Wie er schon selbst in der letzten Ausgabe unseres Aktuell angekündigt hat, ist der Ostersonntag 31. März der letzte Tag, an dem Roman Fröhlich in unserer Seelsorgeeinheit als „unser“ Vikar mit uns Gottesdienste feiert. Danach endet seine Vikariatszeit und beginnt gleichzeitig sein Dienst als Repetent im Tübinger Wilhelmsstift. Und darüber sind wir gar nicht … FRÖHLICH. Denn wir verlieren mit ihm einen sehr engagierten, begabten, herzlichen und fröhlichen jungen Priester, wie ihn sich viele Gemeinden aber auch Gemeindemitglieder nur wünschen würden. Die ansprechenden Gottesdienste, die engagierten Predigten, die reflektierten Glaubens-gespräche, die herzlichen Be-gegnungen mit allen Generationen, seine hohe Kompetenz in Organisation und Planung, sein Fleiß und sein Engagement - und es gäbe noch viel aufzuzählen.

Wir sagen einfach von Herzen Danke und Vergelt‘s Gott, lieber Roman, lieber Vikar Fröhlich.

So ungern wir ihn weiterziehen lassen, so sehr gönnen wir ihn allen, für die er künftig in seinem Amt als Repetent und seinen weiteren Aufgaben da sein wird. Gottes Segen für „unseren Vikar Roman Fröhlich“. Der Herr segne und behüte Dich, er zeige freundlich Dir sein Angesicht, erbarme sich deiner und schenke Dir den Frieden“.              

Wer nicht die Möglichkeit finden wird, ihm persönlich Danke und Auf Wiedersehen zu sagen, dies aber gern tun möchte, hat die Gelegenheit dazu:

Bei der feierlichen Ostervesper, am So. 31. März 2024 um 18:00 Uhr in der Taborkirche Freudenstadt, mit anschl. kleinen Umtrunk und kleinen Osterspeisen (die gern mitgebracht werden können) im Saal unter der Taborkirche. Herzliche Einladung.                                                              

                     Pfarrer Anton Bock