Dekanatswallfahrt 2019

... mit Weihbischof Matthäus Karrer war ein echtes Glaubensfest.

Unter dem Leitspruch „Getragen von Gott – so wie Maria“ versammelten sich am 22. September Gläubige aus unseres Dekanats, um in einer feierlichen Prozession das Gnadenbild von der Wallfahrtskirche in Heiligenbronn zum Gottesdienst in die Omnibushalle zu bringen. Dort feierten dann 700 bis 800 Personen aus 22 Gemeinden zusammen mit Weihbischof Matthäus Karrer Gottesdienst. In seiner  Predigt spannte er den Bogen von Tradition, Volkskirche und heutiger Herausforderung an das Leben: “Der Begriff Heimat ist wieder modern geworden. Heimat ist wichtig. Man sollte darüber nachdenken, wo wir unsere Wurzeln haben … Der Wallfahrtsort zur Schmerzhaften Muttergottes in Heiligenbronn ist für viele Menschen dieser Region ein solcher Heimatort." Und er sagte weiter: Es gehe um mehr: "Um ein Getragen sein in und mit Gott." Wie Maria dürfen wir uns auf das Abenteuer mit Gott einlassen. "Wir brauchen solche Kraft- und Mut-Orte wie Heiligenbronn als Hoffnungs-Orte für die Zukunft." Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von dem Chor aus Mühringen und dem kroatischen Jugendchor. Anschließend gab es in einer weiteren Halle Mittagessen. Für die Kinder war das Mittagessen kostenlos. Während dem Essen wurden viele Gespräche geführt und Kontakte gepflegt. Für die kleineren Kinder bot das BDJ eine Kinderbetreuung und Kinderkirche an. Wallfahrtskerzen und Wallfahrtsbrot sowie Produkte des Eine-Welt-Ladens wurden verkauft. Den Abschluss bildete um 14 Uhr die Marienandacht in der Wallfahrtskirche.                                      

Text und Foto: Aloys Engel