Marianische Musik aus der Taborkirche

Zum Marienmonat Mai präsentieren sich die unterschiedlichen Chorensembles der Taborkirche mit marianischer Musik.

Marianische Musik aus der Taborkirche

Zum Marienmonat Mai präsentieren sich die unterschiedlichen Chorensembles der Taborkirche mit marianischer Musik. Mit dem „Salve Regina“, „Ave Maria“ und „Magnificat“ sind die bekanntesten marianischen Texte vertont, hierbei spannt sich der Bogen von der Gregorianik bis zu zeitgenössischer Chormusik.

Folgende Werke sind zu hören:

  1. „Salve Regina“ (Schola Gregoriana der Taborkirche)
  2. „Salve Regina“ von Arthur Piechler (Karl Echle, Orgel)
  3. „Salve Regina“ von Felix Mendelssohn Bartholdy (Claudia Echle, Sopran und Karl Echle, Orgel)
  4. „Ave Maria“ von S. Rachmaninov (Taborchor)
  5. „Ave Maria“ von C. Franck (Claudia Echle, Sopran und Karl Echle, Orgel)
  6. „Magnificat noni toni“ von S. Scheidt (Schola Gregoriana und Karl Echle, Orgel)

    „Petit Magnificat“ von D. Bonnet (VocaLiesen und Karl Echle, Klavier):
  7. 1. Satz: „Magnificat“
  8. 2. Satz „Quia respexit“
  9. 3. Satz: „Quia fecit“
  10. 4. Satz: „Fecit potentiam“
  11. 5. Satz: „Suscepit Israel“
  12. „Tota pulchra es“ von Ch. Gounod (Taborchor, akzente Chor, VocaLiesen)

Zum "Hörvergnügen" hier klicken.