Würdiger Kommunionempfang

in der Taborkirche ...

Am 26. Juni 2019 haben sich die Kommunionhelfer von Freudenstadt zu einem Erfahrungsaustausch mit PA Susanne Tepel und PR Michael Paulus getroffen. Nach einem theologischen Impuls haben wir uns zuerst im Kreis in der Gruppe und dann in der Kirche unterhalten, wie der Kommuniongang gestaltet werden kann, damit man ungestört, konzentriert und in innerer  Sammlung die Kommunion empfangen kann. Anlass, darüber neu nach zu denken waren die neuen Kreuzweg Bilder. Überzeugend war das Argument, dass der Gottesdienstbesucher über den Mittelgang vor dem Bild des verklärten Christus im direkten inneren Kontakt zu ihm den „Leib Christi“ empfangen kann, und dass dieser Empfang möglichst einfach möglich sein soll.

So kam es zu der Vereinbarung, dass die Kommunion nur noch im Mittelgang von zwei Personen ausgeteilt werden soll: Dem Zelebranten und einem Kommunionhelfer.

Nun hoffen und bitten wir, dass der Kommuniongang über den Mittelgang der Kirche und zurück über die Seitengänge von der Gemeinde gut angenommen wird und – unterstützt durch schöne Orgelmusik – zu einer Zeit der ungestörten Besinnung und Meditation werden kann. (Foto: Aloys Engel, Text: Michael Paulus)