el camino

Ein Weg von der Erstkommunion zur Firmung

Hinter dem spanischen Wort „el camino“, was übersetzt „der Weg“ heißt, verbergen sich Gruppenstunden für Kinder und Jugendliche. Die Gruppen starten nach der Erstkommunion und wollen die jungen Menschen bis zur Firmung im 9. Schuljahr begleiten. Dazu finden 9 Gruppenstunden (ca. einmal im  Monat) und ein Ausflug pro Jahr statt. Bei denTreffen steht immer ein religiöses Thema im Mittelpunkt und wird durch spielen, singen, beten, reden, basteln, essen, übernachten an besonderen Orten, Ausflüge und vieles mehr, was Kindern Spaß macht, erschlossen.  Jedes Jahr hat ein Thema. Wir starteten im 4. Schuljahr mit dem Kirchejahr und den Festen des Jahreskreises. Das 2. Jahr steht unter der Überschrift „Schätze des Lebens und Glaubens suchen und finden“. Das „Glaubensbekenntnis“, „Heilige“, die „Perlen des Glaubens“ und  „Ich und die Welt“ sind weiter Jahresthemen der Caminos. Die Treffen dauern jeweils ca. 1,5 Stunden. Der Zeitaufwand ist im Grunde gering, die Wirkung dafür kontinuierlich und prägend. So sollen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit bekommen an Themen des Glaubens „dran zu bleiben“, sich mit Gleichaltrigen ohne Leistungsdruck zu treffen und den Kontakt zur Gemeinde zu halten und so erleben was es heißt, wenn Menschen im Namen Jesu zusammenkommen.

Es gibt Gruppen in Alpirsbach, Dornstetten, Freudenstadt und Loßburg. Es ist jederzeit möglich, in eine Gruppe einzusteigen.

Nähere Infos: Sigrid Karus, Gemeindereferentin s.karus(at)tabor-fds.de