20 Jahre Trauerfeiern für fehl- und totgeborene Kinder

Zum zwanzigsten Mal hat die Selbsthilfegruppe „Leere Wiege“ am vergangenen Freitag, 20. Nov. 2020, einen Trauergottesdienst für Früh- und Totgeborene Kinder gestaltet. Unter dem Thema „Erde unter meinen Füßen“ haben Manfred Maier und Michael Paulus von der Leeren Wiege Impulse vorgetragen. Stationen der Trauer, wenn es einem die Erde unter den Füßen wegzieht und wie man wieder Tritt fassen und Zutrauen finden kann wurden im Gebet vor Gott gebracht. Die Trauernden haben vorbereitete Herbstblätter mit Gedanken und Wünschen beschriftet und am Grabmal aufgehängt. Dort wurde die Urne mit der Asche der totgeborenen Kinder von Dekan Anton Bock am Grabmal auf dem Freudenstädter Friedhof beigesetzt. Die Trauerfeier für tot- und fehlgeborenen Kinder findet jedes Jahr am Freitag vor dem Totensonntag statt. Weitere Informationen unter http://www.leere-wiege-freudenstadt.de

Michael Paulus