Tabor-Treff

Die Senioren der Taborgemeinde treffen sich 1x monatlich

Nächster Treff:
steht aus aktuellem Anlaß noch nicht fest!

Weitere Termine:

15.04./ 20.05./ 17.06. (ökum.)/ 15.07.2020
Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

 

Tabor-Treff Rückblick: 12. Februar 2020

Gemütlicher Nachmittag mit unserem neuen Pfarrer Anton Bock

Zu unserer Freude hatte sich Herr Pfarrer Bock bereit erklärt, wenige Tage nach seiner Investitur diesen Nachmittag mit uns zu verbringen.
Nachdem er sich vorgestellt und seinen Werdegang geschildert hatte, übernahm er im Wechsel mit weiteren Anwesenden die Gestaltung des Programms, welches sowohl von heiteren als auch besinnlichen Beiträgen geprägt war. Dafür sagen wir allen Beteiligten nochmals vielen Dank.
Das gemeinsame Singen gelang uns diesmal leichter als sonst, denn wie bereits in früheren Jahren hatte die erfahrene Akkordeonspielerin Frau Birgit Armbruster die musikalische Begleitung übernommen und unterstützte fröhlich und schwungvoll unseren Gesang. Auch ihr gilt an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön.
Am Ende des Nachmittags erinnerten wir uns voller Dankbarkeit an Herrn Walter Schillinger, unseren treuen und zuverlässigen Helfer im Hintergrund, der schon seit vielen Jahren als Chauffeur den gehbehinderten Gästen die Teilnahme am Tabor-Treff ermöglichte und am 31. Januar im Alter von 77 Jahren verstarb.

Tabor-Treff-Team

 

Tabor-Treff Rückblick: 15. Januar 2020

Erlebnisreise nach Schottland

Nachdem Herr Friedrich Haas während der vergangenen Jahre bereits mehrmals mit interessanten Vorträgen, insbesondere über Frankreich, bei uns zu Gast war, begleiteten wir ihn diesmal auf seiner Erlebnisreise nach Schottland.
Stationen dieser Reise waren unter anderem Glasgow, mit 600 000 Einwohnern die größte Stadt Schottlands, sowie die Hauptstadt Edinburgh, mit 500 000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt.

Als sehr lohnenswert erwies sich auch die Fahrt zu zwei schönen Seen: Loch Lomond und Loch Ness. Allerdings ließ sich "Nessie" nicht blicken.
Obwohl die Reise größtenteils bei Regen stattfand (beziehungsweise bei "flüssigem Sonnenschein", wie es die Reiseleiterin formuliert hatte), erhielten wir viele positive Eindrücke von kleinen Dörfern, bunten Wiesen, prächtigen Kathedralen sowie der herrlichen Landschaft.
DIe Gaumenfreuden kamen ebenfalls nicht zu kurz. Auf dem Programm stand die Besichtigung einer bekannten Whiskey-Brennerei, außerdem machte uns Herr Haas mit seiner Beschreibung des Nationalgerichtes Apetit auf "Fish & Chips".
An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals sehr herzlich bei herrn Haas für den unterhaltsamen Vortrag und freuen uns schon auf seine weiteren Reiseberichte.

Tabor-Treff-Team